Camping & CoOutdoor Küche

Unsere mobile Küche

Veröffentlicht

Outdoor Küche leicht gemacht – Unsere mobile Küche 

Dadurch dass wir mit zwei Motorrädern unterwegs sind, können wir uns einen gewissen Luxus in Sachen Ausrüstung gönnen. Das gilt natürlich auch für unsere Küchenausstattung die, da wir zur Zeit nur in Europa unterwegs sind und nicht auf Weltreise, entsprechend großzügig ausfällt.

Unsere aktuelle Ausrüstung möchten wir euch hier kurz, mit uns bekannten Vor- und Nachteilen,  vorstellen.

Jedes Töpfchen findet sein Deckelchen

Bisher verwenden wir ein Topfset der Firma Campingaz, mit dem wir soweit eigentlich zufrieden sind.

Es besteht im Original aus einer Pfanne, 3 Töpfen verschiedener Größen mit Deckel und einem Teekessel. Den Teekessel haben wir nie verwendet und nehmen ihn auf Reisen auch nie mit. Mittlerweile haben wir den auch schon einem bedürftigen Fahrradfahrer geschenkt.

Dadurch dass die Töpfe und Pfannen ineinander gestapelt werden können, ist der Platzbedarf relativ ok.

Wenn man die Töpfe zum Brot backen verwenden möchte ist man insoweit eingeschränkt dass die Griffe beim ineinander stellen zu heiß werden können und schmelzen können, das gilt natürlich auch für das kochen im offenen Feuer. Da wir unser Brot oder Bannock in der Pfanne zubereiten stört uns das nicht weiter.

Neueste Errungenschaft in Sachen Töpfen sind unsere beiden Seat o Summit X-Pot töpfe und die dazugehörige Pfanne.

Sea to Summit X-Pot
Sea to Summit X-Pot

Der Clou daran ist der Platzbedarf. Die Seitenwände der Töpfe bestehen aus Silikon und lassen sich somit zusammendrücken. Das ermöglicht ein sehr flaches Erscheinungsbild und tolles Transportvolumen.

Der Deckel verfügt über Löcher um z.B. Nudelwasser abschütten zu können. Nachteil ist natürlich dass die Seitender Töpfe nicht feuerfest sind. Man muss also bei dem Brenner aufpassen und offenens Feuer ist ebenfalls nicht drin.

Als weiteren Nachteil sehe ich die Tatsache dass die Seitenwände so keine Wärme abgeben können. Zum kochen von Reis, Nudeln und Co sind die aber mit Sicherheit zu gebrauchen. In unserem Sommerurlaub 2018 werden wir die Töpfe mal ausgiebig testen. Die Pfanne ist klasse, aber hier fehlt mir ein Deckel.

 

 Unser Kaffeevollautomat

Wie in unserem Beitrag über Kaffee schon angemerkt, würde es ohne den braunen Lebenssaft schnell Tode geben. Deshalb spielt die Zubereitung von Kaffee in unserer Küche eine wichtige Rolle.

Unsere Tasche mit allem was zur Zubereitung von Kaffee nötig ist wird immer so deponiert dass wir jederzeit und schnell unseren Kaffee zubereiten können.

Kaffeevollautomat

Neben unserem Jetboil mit der Coffee Press (French Press) befinden sich in unserer Kaffeetasche noch eine Gaskartusche, 2 Kaffeebecher aus Edelstahl, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, Kaffee, lösliche Heissgetränke (Cappuccino, Kakao,…) Milchpulver oder Kaffeeweiser und ein Müllbeutel ( immer griffbereit #NoEarth2)

Die 2 Edelstahlbecher sind zwar schwerer als Kunststoffbecher, aber stellt mal Kunststoffbecher auf den Kocher oder ins offene Feuer um euer Getränk warm zu halten. Außerdem dienen sie uns auch als Messbecher, da ich eine Skala zum abwiegen von Mehl eingraviert habe.

 

Unsere Herdplatte(n)

Das Kernstück unserer Küche ist der Mehrstoffkocher Primus Multifuel III. Der ist in der Lage neben Gas auch andere Flüssigbrennstoffe wie Benzin, Petroleum, Kerosin oder auch Diesel zu verbrennen.

Der Brenner hat eine sehr gute Leistung, steht stabil und ist sehr zuverlässig.

Feuer frei!

Ok, er ist nicht der leiseste. Aber das soll er auch nicht sein. Ich denke so auf dem Campingplatz morgens in der Frühe dürfen diejenigen, die nachts gefeiert haben ruhig hören wenn ich morgens dann frühstücke. Das Geräusch kommt nahe an einen startenden Düsenjäger ran.

Zusätzlich ist in der Tasche für den Herd auch noch die Flasche mit Flüssigbrennstoff in der schon die Pumpe aus Metall eingeschraubt ist und durch ein Neoprenkäppchen geschützt wird. Ausserdem das Pflegeset zum Brenner sowie ein Anzündholz, selbstgemachter Zunder, ein Zündstahl und ein zusätzlicher Windschutz.

Da wir ja auch noch den Jetboil haben, sind wir in der Lage auch auf zwei Flammen kochen zu können.

Unser Grill und Backofen

Wenn ich schon zu Beginn von Luxus gesprochen habe, hier ist definitiv ein Ausrüstungsgegenstand unserer mobilen Küche der diese Bezeichnung verdient hat. Unser Fennek Grill.

  Genau wie der Grill in der Werbung angekündigt wird heißt es dann Stick together. Grill wherever. Mit einer Grillfläche von 270mm x 183mm ist die Größe ausreichend für bis zu 4 Personen. Der Grill ist aus Hochwertigem Edelstahl.

Multifunktionsgriff dient zum Verstellen und Reinigen des Grillrostes und zum Öffnen des wohlverdienten Bieres. 

In Verbindung mit einer Silikon Grillmatte und etwas Alufolie verwandelt sich der Grill in einen Backofen um z.B. eine leckere Pizza zu zaubern. Ist der  Deckel und der Grillrost entfernt, haben wir eine tolle kleine Feuerschale.

 

 

Ergänzende Kleinigkeiten

Ergänzt wird unsere Küchenausstattung durch scharfe Messer, Gabel, Löffel, Pfannenwender, Dosenöffner und Flaschenöffner mit Korkenzieher.

Zwei Teller, ebenfalls aus Edelstahl ermöglichen uns dann die zubereitenden Mahlzeiten entsprechend hübsch anzurichten. Und zur Not stellt man den Teller nochmal auf den Brenner wenn das Süppchen zu kalt geworden ist.

Weiterhin 2 Schneidebrettchen, 1 kleine Faltschüssel, 1 große Ortlieb Faltschüssel die auch zum Abwaschen dienen kann, Papiertüchern, Spüli, Schwamm, Müllbeutel, einem Wassersack, einer Einkaufstasche aus Stoff sowie einer kleinen Kühltasche.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.