Scottoiler an Triumph Tiger 800 XRx

Posted on Posted in An- und Umbauten, Scottoiler, Werkstatt

Scottoiler an Triumph Tiger 800 XRx

Bevor ich den Scottoiler an die Tiger angebaut habe stand erstmal jede Menge Internet Recherche und E-Mail Versand auf dem Plan.

Dank dem Triumph Tiger Forum (www.tigerhome.de), waren die Stellen, an denen die Teile des Scottoilers montiert werden sollten, schnell identifiziert.

Lediglich mit den Aussagen, dass die Garantie entfallen würde, wenn man einen Scottoiler anbaut, haben mich etwas verschreckt. Bisher haben wir ja „nur“ Vakuumsysteme an unseren Motorrädern verbaut, aber genau die sollen zum Verlust der Garantie führen. Nachvollziehbar ist für mich jedoch daß durch abgreifen des Unterdrucks, falsche Signale an das Steuergerät gegeben werden und das Auswirkungen bei unseren Euro 4 Bikes mit der Abgasuntersuchung Probleme bekommen können.

Ich hab dann einfach mal eine Mail an unseren Triumph Händler des Vertrauens gesendet und von da die Aussage bekommen, daß von Ihnen Scottoiler eSysteme an die Tiger montiert werden.

Ergo haben wir etwas mehr Geld in die Hand genommen und das eSystem angeschafft.

Beim Stöbern auf der Scottoiler Seite dann nach der Montageanleitung geschaut und diese auch gefunden.

Diese findet ihr dann hier https://www.scottoiler.com/kb/article/tiger-800-2015-late-2016.html

Gefunden habe ich dann da auch diese Aussage:

Adapter erforderlich

Diese Installation erfordert den Tiger 800 Dispenser Adapter ( SA-0074BL ). Dieser Adapter ist in der Tiger 800 Special Edition enthalten.

Folgt man dem Link https://www.scottoiler.com/uk/Spares-Adaptors/Triumph-Tiger-800-Dispenser-Adapter/flypage.tpl.html findet man den Hinweis dass dieser Adapter Kostenlos angefordert werden kann wenn man seine Scottoiler eSystem registriert.
Also, man will ja das richtige tun, das System registriert und den Adapter per Mail angefordert.

Es hat dann ziemlich lange gedauert bis dieser endlich bei uns ankam, so dass ich mittlerweile schon mal bei Scottoiler Nachgefragt hatte. Dort bekam ich aber die Auskunft das der Adapter unterwegs ist. Zwei Tage später kam er auch endlich an.

Ich muss gestehen, ich war etwas enttäuscht als ich den Spezial Adapter für die Tiger neben den Original Adapter aus dem eSystem Kit gelegt hatte.

Wäre mir vorher klar gewesen, dass der einzige Unterschied an dem abgeflachten Teil besteht, hätte ich den Originalen entsprechend angepasst. Somit hätte sich Geld sparen lassen (für Scottoiler) und der Transport von dem Teil wäre auch nicht nötig gewesen, der Umwelt zuliebe.

Egal, nun geht es los und ich folge strikt der Anweisung zur Montage des Scottoiler eSystems.

Nachdem die Vollständigkeit des Kits überprüft wurde ging es daran die Halterung an das Display zu montieren.

Um die Halterung an die Triumph zu montieren und um Sicher zu stellen dass beim fahren auch das Display abgelesen werden kann, sowie die Tropfrate während der Fahrt eingestellt werden kann musste ich die Halterung etwas „zurecht biegen“ das war aber mit zwei Zangen keinerlei Problem.


Danach wurde das Display dann unterhalb der Instrumente von der Triumph Tiger positioniert. Diesen Tipp habe ich aus dem Tigerhome Forum und ich bin von dieser Lösung begeistert.

Anbringen des Oil Reservoirs

Als nächstes befestigte ich das Oil Reservoir am Rahmen der Tiger. Hierbei bin ich jedoch von dem Vorschlag aus dem Forum abgewichen. Im Forum wurde der Behälter auf die rechte Seite der maschine angebracht, da er auf der linken Seite sonst eine 12 Volt Steckdose verdeckt.

Ich habe ihn jedoch auf der linken Seite angebracht, da wir diese 12 Volt Dose zum einen nicht brauchen und zum anderen mir der Behälter auf der rechten Seite zu dicht an der Auspuff Anlage liegt.

Vom Behälter aus wurde dann der Belüftungsschlauch sowie der Stromanschluss für die Pumpe in den Bereich unter der Sitzbank verlegt. Dies war ohne jegliche Bohrung oder ähnliches möglich!
 

Als nächstes verlege ich die Ölleitung vom Reservoir zum Kettenrad der Tiger. Die Ölleitung vom Scotti zum Kettenrad MUSS so verlegt werden dass die Leitung die Federbewegungen der Schwinge ausgleichen kann.

Das ganze gestaltet sich bei der Tiger einfacher als gedacht denn die Leitung lässt sich direkt hinter dem Federbein durch die Schwinge schieben und kommt unmittelbar vor dem Kettenrad wieder aus der Schwinge heraus.

Lediglich dort muss mit einem Klebepad die Leitung aus dem bereich des Kettenrades etwas weg geholt werden. Mit dem Adapterstück lässt sich dann die Düse schnell und einfach am Kettenrad ausrichten.


Nun sind die elektrischen Leitungen vom Display in Richtung Batterie an der Reihe. Dazu habe ich die Seitenverkleidung links abmontiert, was aber im Endeffekt gar nicht notwendig war.

Alle Kabel werden so verlegt dass sie nicht stören und nicht an heißen Motorteilen anliegen. Alles wird mit den beiliegenden Kabelbindern befestigt. Die Kabel werden nun einfach an der Batterie angeschraubt und das Steuerkabel der Pumpe mit dem Kabelstrang verbunden. Dabei kann man nichts falsch machen, es sei denn man versucht mit Gewalt die Stecker zusammen zu drücken.

Das meiste an Arbeit ist nun geschafft und hat nicht länger wie 45 Minuten gedauert. Das Bilder machen , einen Kaffee und das genaue durchlesen der Montage Anleitung inbegriffen.

Befüllen und entlüften

Das befüllen des Ölbehälters ist absolut einfach und wird genauso gemacht wie wir es von den vSystemen her kennen.

Nun soll, gemäss Anleitung, beim eSystem das ganze über das Menü erfolgen. Menütaste auf dem Display drücken bis das Menü an ist. Dann folgt man weiter dieser Anleitung.

 

Wenn man an dem Prime Menü, also dem entlüften Menü angekommen ist drückt mandie „Set“ taste und das System gibt nun Strom auf die Pumpe und das Öl wird nach oben gepumpt. Kommt dann das Öl oben raus setzt man noch den Durchflussbegrenzer oben mit dem Schlauch drauf únd entlüftet nun solange bis das Öl am Kettenrad angekommen ist.

Soweit die Theorie.

In der Praxis gestaltete es sich so, dass ich ungefähr 10 mal den Versuch gestartet habe zu entlüften und es passiert nichts.

Fehlersuche eSystem

Irgendwann, nachdem ich auch auf der Seite von Scottoiler durch die Fehlersuche durch war, die leider nicht auf Deutsch zur Verfügung steht, bin ich zu dem Entschluss gekommen das Set bei Louis um zu tauschen.

Also rein ins Auto und ab zu Louis. Dort wurde mir dann das Reservoir ohne Probleme getauscht. Mein Hinweis dass es vielleicht auch das Display sein könnte wurde mit den Worten abgetan dass ich dann noch mal wieder kommen müsste. Nochmal 60 km hin und 60 km zurück?!?! Na ja.. hoffen wir mal.

Zuhause angekommen, den ganzen Gram wieder eingebaut und siehe da. Innerhalb von weniger als 5 Minuten waren alle Leitungen entlüftet und es kam das Öl da an wo es hin sollte.

Schnell noch die letzten Einstellungen gemacht und die Tropfrate auf 70 eingestellt.

Am nächsten Tag ging es dann auf die erste Tour mit dem Scottoiler an der Triumph Tiger. Bereits beim anmachen fiel mir auf dass alle Einstellungen wieder auf „Null“ waren. Ok, noch mal alles einstellen.

Nachdem Tina dann die Tiger startete um los zu fahren. Wieder alles auf „Null“. So langsam bekomme ich einen, sagen wir, etwas dickeren Hals! Am Abend habe ich dann die Fehlersuche bei Scottoiler wieder bemüht und musste feststellen, dass das Display wohl doch die Macke hat und nicht das Reservoir. So, nun dürft Ihr raten was ich am nächsten Tag gemacht habe! Genau, ab zu Louis und das Display tauschen. Nachdem das nun eingebaut ist behält sich das System endlich die Einstellungen.

Fazit

Trotz dieser kleinen Probleme sind wir immer noch sehr zufrieden mit der Verwendung der Scottoiler an unseren Motorrädern.

This post is also available in: enEnglish

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.